Die Verwertung geschieht vorwiegend durch die Produktion von Brotaufstrichen, die wiederum hausintern und auf dem Wochenmarkt sowie auf Bauern- oder Hofmärkten angeboten werden. Ergänzt wird das Angebot jahreszeitlich bedingt durch weitere, vorwiegend kunstgewerbliche Produkte aus den Arbeitsbereichen anderer BPS-Klassen.

Das Ziel der Schülerfirma besteht einerseits darin, den Schülerinnen und Schülern einen Einblick in die Welt der Warenwirtschaft, des Handels und Verkaufs zu ermöglichen, daran aktiv teilzunehmen und über Umsatz, Einnahmen und Gewinne mit zu entscheiden. Zum anderen werden aber auch insbesondere Kompetenzen sowohl im engeren schulischen Sinn gefördert (z.B. Rechen-, Schreib- und Lesefertigkeiten) als auch soziale Kompetenzen trainiert (z.B. Partner- / Gruppenarbeit, Umgang mit Kunden, Rücksichtnahme, Verhandlungsgeschick). Von herausragender Bedeutung ist dabei aber auch der Aspekt des Erwerbs sogenannter Schlüsselqualifikationen wie Arbeitsausdauer, Motivation, Genauigkeit, Sorgfalt und Vollständigkeit. Die Ziele beschreiben einen umfänglichen Katalog, der den Menschen in seiner Gesamtpersönlichkeit, seiner Eigenständigkeit und seiner Integration in soziale Bezüge im Blick hat.

Die nachfolgenden Bilder geben einen Einblick in die Arbeit der Schülerfirma.