Aktuelle Projekte

Pressemitteilung Jugend trainiert #gemeinsam bewegen

Die Schule am Teutoburger Wald hat mit ihrer Teilnahme am Aktionstag “ Jugend trainiert #gemeinsam bewegen“ ein Zeichen für den Sport gesetzt.

Die Corona-Pandemie hält Deutschland und die Welt weiterhin in ihren Fängen. Sportvereine und Schulen können ihre Angebote nur unter strenger Einhaltung der geltenden Hygienevorschriften durchführen. Häufig werden sie sogar gestrichen oder verkürzt. Dies zieht sich durch alle Breitensportarten und führt dazu, dass Kinder und Jugendliche sich weniger bewegen. Die Folgen sind bekannt. Neben Übergewicht kann dieser Mangel an Bewegung u.a. auch zu Konzentrationsschwächen oder depressiven Verstimmungen führen.

Die deutsche Schulsportstiftung hat aktuell ein Projekt in Zusammenarbeit mit den Schulen gestartet und setzt durch Preise im Gesamtwert von 100.000 Euro, gesponsert durch die Deutsche Bahn AG, einen großartigen Bewegungsanreiz für SchülerInnen und Lehrkräfte.

weiterlesen
Dies veranlasste Sarah Kelle und Christian Menke (Lehrerkräfte an der SaTW) dazu, ein sportliches Konzept zu entwickeln, welches den SchülerInnen der Mittel- und Oberstufen vorgestellt worden ist: „Stacking in Bewegung“. Sport-Stacking ist ein Geschicklichkeitssport, der in Vereinen und Schulen immer populärer wird. Durch das abwechselnde Becherstapeln mit der rechten und linken Hand kommt es zur Überkreuzung der Körpermitte und damit zur Aktivierung beider Gehirnhälften, einer Motorikschulung im Bereich Hand-Auge Koordination und zur Förderung der Reaktionsgeschwindigkeit. In Verbindung mit kleinen Spielen, wie bspw. einer „Stackingstaffel“, werden einfache und komplexe Becheraufstellungen abwechslungsreich, auf spielerische Art und Weise trainiert und der Bewegungsaspekt miteingebracht. Hierbei steht das Erlernen der richtigen Stapeltechnik, die Freude an Bewegung, am Spiel, an Kommunikation und Regelbewusstsein im Vordergrund. „Wir haben das Ganze weiterentwickelt und das Stacking zu einem intensiven Laufspiel unter Einhaltung der Abstands- und Hygienevorschriften verändert.“, sagten die beiden Lehrer/innen, die viel Zeit und Arbeit in dieses Projekt investiert haben. Mit einem Video dieses speziellen Sportangebots, das auf der Schulhomepage zu sehen ist, bewerben sich die Klassen der Schule nun am Wettbewerb „Jugend trainiert # gemeinsam bewegen.“ Jetzt heißt es Daumen drücken für eine gute Platzierung!

Archiv

Schule am Teutoburger Wald fährt zum Landesfinale NRW auf Schalke

Die Schulmannschaft der Schule am Teutoburger Wald hat es geschafft! Erstmalig durfte unsere Schule sich beim Landesfinale NRW auf Schalke unter der Leitung von Christian Menke mit den besten Schulmannschaften Nordrhein- Westfalens messen.
weiterlesen

Die Vorrunde fand in Bielefeld statt. Ohne große Erwartungen fuhren die Spielerinnen und Spieler Ende Februar nach Bielefeld. Gegner waren die Schule am Möllerstift, die gleichzeitig das Vorrundenturnier ausrichtete, die Michaelisschule, sowie die Laurentiusschule aus Warburg. Souverän, mit nur drei Gegentor im ganzen Turnier und einem Torverhältnis von 16:3, kehrten die Kicker aus Bielefeld zurück. Lohn und Erfolg dieses Turniers war die Teilnahme an der Zwischenrunde in Lübbecke.

In der Turnhalle des TuS Nettelstedt, die dort ihre größten Handballerfolge erspielten, ging die Erfolgsserie der Schülerinnen und Schüler weiter. Gegen die Michaelisschule aus Gütersloh, die sich als Gruppenzweiter hinter unserer Schule für die Zwischenrunde qualifizierte, gab es einen 5:1 Sieg zum Auftakt. Das zweite Spiel war gleichzeitig ein vorgezogenes Endspiel, da die Schule am Buschkamp sich ebenfalls im ersten Spiel locker und leicht gegen die Wichernschule aus Lübbecke durchsetzte. Schnell lag unser Team mit 0:1 hinten. Kurz vor dem Pausenpfiff konnte Eren Basgüner ausgleichen. Nach der Halbzeit legten wir schnell 5 Tore nach, um am Ende verdient mit 6:1 zu gewinnen. Damit war die Qualifikation für die Endrunde der Westfalenmeisterschaft geschafft. Im letzten Spiel konnten wir es locker angehen lassen, was in einem 5:1 Sieg gegen die Wichernschule endete. Mit 9 Punkten aus drei Spielen und einem Torverhältnis von erneut 16:3 überzeugte unsere Schule aufs Neue. Die Spielerinnen und Spieler feierten ausgelassen den Einzug der Finalrunde auf Schalke, bei dem ein buntes Rahmenprogramm mit einigen Bundeligasielern auf unsere Schülerinnen und Schüler wartete.

Am Tag des NRW- Finales fuhr die Mannschaft schon um 07. 00 Uhr in Horn ab. Niemand wusste so richtig wie stark die anderen Schulen besetzt waren. Beim aufwärmen in unmittelbarer Nähe zur Arena auf Schalke wurde aber schnell deutlich, dass hier jede Mannschaft sehr stark war. Im ersten Spiel gab es eine 3:1 Niederlage. In diesem Spiel war mehr drin, aber unser Team war nach der langen Busfahrt noch nicht richtig wach. Das zweite Spiel brachte den ersten Sieg für die Schule am Teutoburger Wald mit sich. Enriqe Kauzmann erzielte den umjubelten Treffer zum 1:0 und sorgte damit für die ersten drei Punkten die die Schule am Teutoburger Wald jemals bei einer Endrunde der Westfalenmeisterschaft der Schulen erreichen konnte. Es sollten die einzigen drei Punkte bleiben, denn die letzten beiden Spiele gingen jeweils mit 6:1 an die Gegner. Unterm Strich steht ein großartiger 4 Platz von insgesamt über 80 teilnehmenden Schulen aus ganz NRW. Gegner auf Schalke waren die jeweiligen Sieger der Regierungsbezirke Köln, Arnsberg, Münster und Düsseldorf. Wir hoffen als Vertreter des Regierungsbezirkes Detmold auch im nächsten Jahr wieder dabei sein zu dürfen, um die fantastischen Momente nochmals miterleben zu können.

Gefördert

durch:

Gefördert

durch: